Suchergebnisse

Gefundene Einträge: 46 | Felder: Volltext | Suchbegriff(e): embargo

Suchbegriff(e) ändern


Sortieren nach: Relevanz | Datum | Aktenzeichen


BGH 1 StR 364/18, Urteil vom 17.12.2019 (LG Landshut)

Verbotsirrtum (Unvermeidbarkeit bei Einholung von Rechtsrat: Anforderungen an die Auskunftsperson, keine generelle Vertrauenswürdigkeit der Auskunft eines Rechtsanwalts, nur ausnahmsweise Unvermeidbarkeit bei unrichtigen Auskünften unzuständiger Behörden); Unterbrechung der Verjährung (kein Entfallen der Unterbrechungswirkung bei Rücknahme der Anklage); bandenmäßige unerlaubte Ausfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge (Vorliegen einer nicht geringen Menge: keine Zusammenrechnung von Wirkstoffmengen bei Tateinheit, keine Übertragung der Grundsätze zur Bewertungseinheit).

§ 17 StGB; § 78c Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 StGB; § 30a Abs. 1 Variante 3 BtMG; § 52 Abs. 1 StGB; § 29a Abs. 1 Nr. 2 BtMG

externe Fundstelle(n): StV 2020, 378


BGH 5 StR 224/09, Beschluss vom 27.01.2010 (LG Hamburg)

BGHR; Insidergeschäfte; Insidertatsache; Kurserheblichkeit; Bemessung des Sondervorteils beim Verfall (Erlangtes).

§ 38 Abs. 1 Nr. 1 WpHG; § 14 Abs. 1 WpHG a.F.; § 13 WpHG; § 73 Abs. 1 Satz 1 StGB

externe Fundstelle(n): NJW 2010, 882; NStZ 2010, 339


BGH 3 StR 268/20, Beschluss vom 11.08.2021 (HansOLG in Hamburg)

Unterstützung einer terroristischen Vereinigung im Ausland (Errichtung von Social Media-Accounts; Zahlung an Witwen gestorbener Kämpfer; Zahlungen zur Finanzierung des Lebensunterhalts); Verstoß gegen ein Bereitstellungsverbot durch Zahlungen an terroristische Organisationen; Einziehung.

§ 129a StGB; § 129b StGB; § 74 StGB; § 18a Abs. 1 Nr. 1 AWG

externe Fundstelle(n): NStZ-RR 2022, 13


BGH 3 BGs 191/04, Beschluss vom 22.12.2004 (-)

Geheimdienstliche Agententätigkeit (gegen die Bundesrepublik Deutschland gerichtet).

§ 99 StGB

externe Fundstelle(n): NStZ 2006, 160; StV 2007, 298


BGH AK 26/14, Beschluss vom 04.09.2014 (-)

Fortdauer der Untersuchungshaft über sechs Monate.

§ 112 StPO; § 116 StPO; § 121 StPO


BVerfG 2 BvR 419/19, Beschluss vom 16.07.2019 (OLG Frankfurt am Main)

Fortdauer der Auslieferungshaft von über einem Jahr (Auslieferungsersuchen der USA wegen unrechtmäßiger Ausfuhr von Gütern in den Iran; Spannungsverhältnis zwischen Freiheitsgrundrecht und Interesse an einem funktionierenden zwischenstaatlichen Rechtshilfeverkehr; Verhältnismäßigkeitsgrundsatz; Dauer der Auslieferungshaft; unabdingbare Mindestdauer von etwa sechs Monaten für die Abwicklung; besondere Gründe in Bezug auf das Auslieferungsverfahren selbst; Begründungstiefe von Haftentscheidungen; Fluchtgefahr; keine Herleitung allein aus der Straferwartung oder aus rechtlichem Vorbringen; Verhältnismäßigkeit; Erfordernis einer expliziten Abwägung im Einzelfall; Außervollzugsetzung des Haftbefehls als milderes Mittel).

Art. 2 Abs. 2 Satz 2 GG; Art. 20 Abs. 3 GG; Art. 104 GG; Art. 6 Abs. 2 EMRK; § 15 Abs. 1 IRG; § 25 IRG; § 73 Satz 1 IRG


BGH StB 10/12, Beschluss vom 04.01.2013 (-)

Haftbeschwerde (Fortdauer der Untersuchungshaft; Unstatthaftigkeit der Beschwerde aufgrund von prozessualer Überholung; dringender Tatverdacht); verbotene Ausfuhr von Technologie im Zusammenhang mit dem iranischen Nuklear- oder Raketenprogramms (Zuwiderhandlung gegen unmittelbar geltendes Dienstleistungsverbot; verbotene Vermittlungsdienste für im Iran ansässige Personen, Organisationen oder Einrichtungen; Missachtung einer Genehmigungspflicht; Erschleichung eines "Null-Bescheids"; Beihilfe durch Vorfinanzierung und Organisation von Technologielieferungen an in der IranEmbargoVO gelistetes Unternehmen; gewerbsmäßiges Handeln; Eignung zur Gefährdung der auswärtigen Beziehungen der Bundesrepublik; Förderung der Entwicklung von Atomwaffen).

§ 296 StPO; § 112 Abs. 1 StPO; § 34 AWG; § 27 StGB; § 70 Abs. 5a AWV; Art. 4 Abs. 1 DualUseVO; Art. 5 Abs. 1b) IranEmbargoVO 2008; Art. 5 Abs. 1b) IranEmbargoVO 2010; Art. 16 Abs. 3 IranEmbargoVO 2010; § 17 Abs. 1 Nr. 2 KWKG


BGH StB 10/12, Beschluss vom 04.01.2013 (-)

Haftbeschwerde (Fortdauer der Untersuchungshaft; Unstatthaftigkeit der Beschwerde aufgrund von prozessualer Überholung; dringender Tatverdacht); verbotene Ausfuhr von Technologie im Zusammenhang mit dem iranischen Nuklear- oder Raketenprogramms (Zuwiderhandlung gegen unmittelbar geltendes Dienstleistungsverbot; verbotene Vermittlungsdienste für im Iran ansässige Personen, Organisationen oder Einrichtungen; Missachtung einer Genehmigungspflicht; Erschleichung eines "Null-Bescheids"; Beihilfe durch Vorfinanzierung und Organisation von Technologielieferungen an in der IranEmbargoVO gelistetes Unternehmen; gewerbsmäßiges Handeln; Eignung zur Gefährdung der auswärtigen Beziehungen der Bundesrepublik; Förderung der Entwicklung von Atomwaffen).

§ 296 StPO; § 112 Abs. 1 StPO; § 34 AWG; § 27 StGB; § 70 Abs. 5a AWV; Art. 4 Abs. 1 DualUseVO; Art. 5 Abs. 1b) IranEmbargoVO 2008; Art. 5 Abs. 1b) IranEmbargoVO 2010; Art. 16 Abs. 3 IranEmbargoVO 2010; § 17 Abs. 1 Nr. 2 KWKG


BGH StB 10/12, Beschluss vom 04.01.2013 (-)

Haftbeschwerde (Fortdauer der Untersuchungshaft; Unstatthaftigkeit der Beschwerde aufgrund von prozessualer Überholung; dringender Tatverdacht); verbotene Ausfuhr von Technologie im Zusammenhang mit dem iranischen Nuklear- oder Raketenprogramms (Zuwiderhandlung gegen unmittelbar geltendes Dienstleistungsverbot; verbotene Vermittlungsdienste für im Iran ansässige Personen, Organisationen oder Einrichtungen; Missachtung einer Genehmigungspflicht; Erschleichung eines "Null-Bescheids"; Beihilfe durch Vorfinanzierung und Organisation von Technologielieferungen an in der IranEmbargoVO gelistetes Unternehmen; gewerbsmäßiges Handeln; Eignung zur Gefährdung der auswärtigen Beziehungen der Bundesrepublik; Förderung der Entwicklung von Atomwaffen).

§ 296 StPO; § 112 Abs. 1 StPO; § 34 AWG; § 27 StGB; § 70 Abs. 5a AWV; Art. 4 Abs. 1 DualUseVO; Art. 5 Abs. 1b) IranEmbargoVO 2008; Art. 5 Abs. 1b) IranEmbargoVO 2010; Art. 16 Abs. 3 IranEmbargoVO 2010; § 17 Abs. 1 Nr. 2 KWKG


BGH StB 10/12, Beschluss vom 04.01.2013 (-)

Haftbeschwerde (Fortdauer der Untersuchungshaft; Unstatthaftigkeit der Beschwerde aufgrund von prozessualer Überholung; dringender Tatverdacht); verbotene Ausfuhr von Technologie im Zusammenhang mit dem iranischen Nuklear- oder Raketenprogramms (Zuwiderhandlung gegen unmittelbar geltendes Dienstleistungsverbot; verbotene Vermittlungsdienste für im Iran ansässige Personen, Organisationen oder Einrichtungen; Missachtung einer Genehmigungspflicht; Erschleichung eines "Null-Bescheids"; Beihilfe durch Vorfinanzierung und Organisation von Technologielieferungen an in der IranEmbargoVO gelistetes Unternehmen; gewerbsmäßiges Handeln; Eignung zur Gefährdung der auswärtigen Beziehungen der Bundesrepublik; Förderung der Entwicklung von Atomwaffen).

§ 296 StPO; § 112 Abs. 1 StPO; § 34 AWG; § 27 StGB; § 70 Abs. 5a AWV; Art. 4 Abs. 1 DualUseVO; Art. 5 Abs. 1b) IranEmbargoVO 2008; Art. 5 Abs. 1b) IranEmbargoVO 2010; Art. 16 Abs. 3 IranEmbargoVO 2010; § 17 Abs. 1 Nr. 2 KWKG


Abfragedauer: 0,0051 s